Entgiftung um den Körper zu entlasten und dadurch neue Kraft zu gewinnen

Unseren Körper zu entgiften und zu entschlacken ist eine altbewährte gesundheitsfördernde Methode, deren Geschichte bis ins Altertum und zu den verschiedensten Kulturen der Welt zurückreicht. 

Schon der griechische Arzt Hippokrates beschäftigte sich in seiner Säftelehre mit diesem Thema, aber auch in der Ayurveda, der Traditionellen Chinesischen Medizin und anderen naturheilkundlichen Therapieformen wird großer Wert auf Entgiftungskuren gelegt.  

Es geht bei einer Entgiftung darum, die körpereigenen Entgiftungsprozesse zu unterstützen, Schadstoffe auszuscheiden und so den Stoffwechsel anzuregen. 

Auch in unserer heutigen Zeit spielen Entgiftungskuren durch die zunehmende Belastung mit immer zahlreicher werdenden Schadstoffen aus den verschiedensten Quellen eine ganz wesentliche Rolle für unsere Gesunderhaltung. 

Denn so gut wie jede Krankheit kann durch Umweltgifte mit verursacht oder wenigstens von diesen begünstigt werden. 

Beschwerden reichen hier von verminderter Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und diffusem Krankheitsgefühl bis hin zu starker Erschöpfung, erhöhter Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen, Verdauungsbeschwerden, neurologischen und psychischen Erkrankungen, Schmerzen, Nierenschäden und vielen mehr. 

Toxine begegnen uns in unserer Umwelt so gut wie überall. Die Zahl neu hinzukommender Umweltgifte steigt leider stetig und ist kaum noch zu überblicken. Diese finden wir in der Luft, im Trinkwasser, Zahnfüllungen und Medikamenten. Unsere Nahrung kann Pestizide, Herbizide, Farbstoffe und Konservierungsstoffe enthalten, Weichmacher kann in Trinkflaschen zu finden sein und vieles mehr. Hinzu kommt, daß wir über Hautpflegeprodukte, Wasch- und Reinigungsmittel meist noch weitere Chemikalien und Duftstoffe zu uns nehmen. Auch unsere Kleidung und die vielen Kunststoff-Produkte in unserer Umgebung enthalten meist viele problematischen Stoffe. Auch Belastungen mit Schwermetallen wie Blei und Quecksilber, ebenso wie mit Aluminium und Pestiziden nehmen in unserer heutigen Zeit stark zu. 

Durch Stoffwechselvorgänge entstehen in unserem Körper selbst regelmäßig Abfallprodukte die ausgeschieden werden möchten. Kommen dann die ständig wachsenden Anzahl an Toxinen aus unserer Umwelt und andere Belastungen hinzu, kann es zu einer Überlastung des Körpers kommen, welche sich durch mehr oder weniger ausgeprägte Beschwerden äußert. 

Eine regelmäßige Entgiftung stellt daher für unseren Körper eine große Erleichterung, Entlastung und Kraftquelle dar.

Um Heilungskrisen vorzubeugen und Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit eine bestmögliche und verantwortungsbewußte Ausleitung zu ermöglichen, ist es empfehlenswert eine Entgiftung, insbesondere wenn ausleitende und/oder mobilisierende Substanzen eingenommen werden, in Zusammenarbeit mit einem fachkundigen Therapeuten durchzuführen. 

Wie lange eine Entgiftung dauert, hängt von der eigenen Veranlagung und der Belastung mit Toxinen ab. Die Zeit, über die Entgiftungs- und Ausleitungskuren angewandt werden können, liegt zwischen wenigen Wochen über mehrere Monaten bis hin zu Jahren. Dies ist im Einzelfall sehr schwer vorauszusagen und hängt auch damit zusammen, ob jemand ein von der  Konstitution her eher ein "guter" oder ein eher "schlechter" Entgifter ist.

Die Mobilisierung und Ausleitung mit Chlorella-Algen, Zeolith und anderen sorgfältig ausgewählten Substanzen in Verbindung mit der Lichtkinesiologie und der Reduzierung des Stresses durch die Biophotonen-Neuausrichtungs-Spiegel nach Renzo Celani sind eine sehr wirkungsvolle Möglichkeit, um den Körper von Schwermetallen und anderen Toxinen zu befreien. 

Auch die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle. Zusätzlich unterstützen können Saunagänge, Bewegung an der frischen Luft und vieles mehr.

Nach ausführlichem Vorgespräch und wenn gewünscht umfassender Kinesiologischer Austestung und Behandlung mit der Lichtkinesiologie erstelle ich Ihnen ein auf Sie persönlich abgestimmtes Entgiftungsprogramm.

Bitte überprüfen Sie die diversen Angebote der Schwermetallausleitung und Entgiftung kritisch und sind Sie sich bewußt, daß viele Verfahren zwar das Quecksilber im Bindegewebe mobilisieren, dieses aber – wenn nicht genügend toxinbindende Substanzen im Darm vorhanden sind – wieder rückresorbiert und zur Leber zurücktransportiert wird. Danach landet es eventuell in den Nervenzellen, wo es bedeutend mehr Schaden anrichten kann. Die meisten Ausleitungsverfahren sind nicht in der Lage, Quecksilber und andere Schwermetalle im Gehirn zu mobilisieren und auszuleiten.

Sehr sehenswertes Interview mit Dr. Straube aus Cham im bayerischen Wald, weltbekannter Umweltmediziner und Nephrologe, zum Thema Umweltgifte:

https://www.healthtv.de/c_eur/de/sendungen/gesundtv/von-der-umwelt-vergiftet-und-dann

Entgiftung ist wichtig und wird immer wichtiger. Achten Sie auf Ihre Gesundheit, "gönnen" Sie sich regelmäßige eine Entgiftungskur, auch vorbeugend, d.h. auch wenn Sie noch keine Beschwerden haben, damit Ihnen Kraft, Wohlbefinden und Gesundheit bis ins hohe Alter erhalten bleiben.

Bei weiteren Fragen berate ich Sie gerne!